Eigenschaften von Teppichen

Schallschlucker
Sowohl Raum- als auch Trittschalldämmung sind bei keinem anderen Bodenbelag so gut wie beim Teppich. Besonders in Gebäu-den, wo der bauseitige Schallschutz ungenügend ist, sind Teppichböden dank ihrer schalldämmenden Wirkung oft die einzige Lösung, störenden Lärm zu verringern.

Energieeinsparung
Teppichbodenbelegte Fussbodenheizung kann im Frühling eher ab- und im Herbst später eingeschaltet werden.

Vielseitig einsetzbar
Kein anderer Bodenbelag ermöglicht eine derart umfassende und vielfältige Auswahlmöglichkeit in Farbe, Musterung und Struktur.

Schonen Gelenke und Wirbelsäule
Textile Bodenbeläge passen sich der menschlichen Anatomie an und führen zu einem unvergleichbaren Gehkomfort.

Verbessert die Lufthygiene
Teppiche halten Staub- und Luftkeime bis zur nächsten Reinigung fest, wobei die Luft bereits ab 40 cm über dem Boden reiner ist als bei Hartbelägen (staubbindend). Bei glatten Bodenbelägen werden diese Allergene bei jeder Bewegung aufgewirbelt und gelangen so in die Atemwege.

Hausstaubmilben
Teppiche bieten keinen Nährboden für Milben. Sie zählen zur Gruppe der Spinnentiere und ernähren sich hauptsächlich von menschlichen und tierischen Hautschuppen und Schimmelpilzen. Neben dem Nahrungsangebot wird das Hausstaubmilben-Vorkommen auch durch hohe Luftfeuchtigkeit begünstigt. Besonders in regelmässig genutzten Matratzen finden Milben ein ideales Klima vor. Für Allergiker sind glatte Böden nur günstiger, wenn sehr häufig (täglich) gereinigt wird. Der anfallende Staub wird stärker aufgewirbelt als z.B. bei einem kurzflorigen Teppichboden und gelangt somit in die Atemwege.

Pflegeleicht
Allgemein benötigen textile Bodenbeläge wenig Pflege, wodurch sich Unterhaltskosten und Zeitaufwand reduzieren.

Vermindern die Ausrutschgefahr
Textile Bodenbeläge sind trittfest und wirken dämpfend bei Stürzen. 70% aller Seniorenunfälle sind Stürze.

 

Menu